Nachhaltige Versicherungsangebote gefragt

Bearingpoint-Studie: Thema "Sustainable Insurance" gewinnt bei Kunden an Relevanz

Das Thema Nachhaltigkeit ist jetzt auch bei den Versicherungen angekommen. Laut einer aktuellen Studie der Unternehmensberatung Bearingpoint zum Thema "Sustainable Insurance" erwarten über 70 Prozent der Verbraucher in Deutschland mehr Nachhaltigkeit von Seiten der Versicherungen.

Verbraucher fordern von den Versicherungen mehr Umweltschutz und nachhaltige Versicherungsangebote

Das Thema Nachhaltigkeit hat die Nische verlassen. Über 70 Prozent der Verbraucher erwarten von Versicherungen, dass diese mit ihren Produkten nachhaltiges Verhalten fördern. - Quelle: Shutterstock.com

Versicherungsunternehmen sollten sich dazu verpflichtet fühlen, mehr zum Thema Nachhaltigkeit beizutragen. Das sehen laut einer Bearingpoint-Studie 71 Prozent der Deutschen, 80 Prozent der Österreicher und 81 Prozent der Schweizer. Vor allem das Thema Umweltschutz spielt bei den Verbrauchern dabei eine wichtige Rolle. Themen wie Investitionen in Umweltschutz und in nachhaltige Projekte finden sich ganz oben auf der Prioritätenliste. Auch Ehrlichkeit und Transparenz sind für den Verbraucher von sehr großer Relevanz.

46 Prozent der Deutschen, 58 Prozent der Österreicher und 53 Prozent der Schweizer sind davon überzeugt, dass Versicherungsangebote mit nachhaltiger Ausrichtung bereits angeboten werden. Immerhin für 34 Prozent der deutschen Verbraucher beeinflusst das Angebot nachhaltiger Produkte die Versicherungswahl.

Rendite steht für die meisten Verbraucher im Vordergrund, nicht das nachhaltige Angebot

Die Nachhaltigkeit scheint aber den Kürzeren zu ziehen, wenn es um die Rendite geht. So geben 53 Prozent der Deutschen, 49 Prozent der Österreicher und 47 Prozent der Schweizer an, kein Versicherungsprodukt kaufen zu wollen, das aufgrund seiner nachhaltigen Ausrichtung womöglich eine schlechtere Rendite erzielt.

53 Prozent der Deutschen, 60 Prozent der Österreicher und 62 Prozent der Schweizer finden es hingegen gut, wenn nachhaltiges Verhalten bei der Prämienkalkulation zu besseren Konditionen führen würde. Wichtig sind hier vor allem ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis, Transparenz, Gerechtigkeit und nachvollziehbare Bewertungssysteme. Bei weniger nachhaltigem Verhalten eine preisliche Bestrafung zu veranschlagen sei nach 31 Prozent der Deutschen, 30 Prozent der Österreicher und 24 Prozent der Schweizer aber nicht Aufgabe der Versicherer.

Versicherungen sollen in Fragen des Umweltschutzes Vorreiter sein

„Die große Mehrheit der Verbraucherinnen und Verbraucher erwartet von Versicherungen, dass sie ihrer Verantwortung für Nachhaltigkeit gerecht werden und stärker Nachhaltigkeitsaspekte in ihren Produkten verankern. Das zeigt unser Stimmungsbarometer deutlich“, bilanziert Giso Hutschenreiter, Partner und Versicherungsexperte bei Bearing Point.

Deutlich wird aber auch, dass Verbraucher wissen wollen, wie Nachhaltigkeit in die Prämienkalkulation einfließt. „Das Interesse für nachhaltige Produkte ist da, doch die Versicherer müssen auch genau informieren und erklären, was das für ihre Kundinnen und Kunden im Einzelnen bedeutet. Denn Nachhaltigkeit ist aus Kundensicht kein Freifahrtschein, einfach die Preise erhöhen zu können. Zudem sticht die Rendite bei allen Altersgruppen nach wie vor das Thema Nachhaltigkeit“, so Hutschenreiter weiter.

Zurück

Über uns

Die Redaktion von Versicherungenportal.de vergleicht die neuesten Angebote für Versicherungen, macht auf günstige Versicherungsangebote aufmerksam und unterzieht die Versicherung-Deals einem Check. Darüber hinaus berichtet das Redaktionsteam über die neuesten Trends auf dem Versicherungsmarkt, schreibt über Insurtechs und analysiert Tests & Studien.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz