Umfrage zu Krankenzusatz-Versicherungen: Was ist den Deutschen wichtig?

Gothaer-Umfrage: Großteil der Deutschen verzichtet auf Zusatz-Policen bei Krankenversicherung

Krankenzusatz-Versicherungen gibt es viele – doch nur die Minderheit der Deutschen hat solch einen Schutz auch abgeschlossen. Ganz oben auf der Liste des Krankenzusatzes steht die Zahnzusatzpolice, gefolgt vom stationären Schutz, so ein Ergebnis einer Umfrage des Versicherers Gothaer.

77 Prozent der Befragten mit Zusatz-Police haben einen Zahnschutz

Eine Zahnzusatz-Police ist für die meisten Verbraucher am Wichtigsten.

Weniger als die Hälfte der Deutschen hat neben der gesetzlichen Krankenversicherung einen Zusatzschutz abgeschlossen. Dies geht aus einer aktuellen Umfrage der Gothaer Versicherung hervor. Diejenigen, die einen Zusatzschutz haben, wählen zu 77 Prozent den Zahnzusatz aus. Auf Platz zwei folgt der stationäre Schutz mit 37 Prozent.

Dahinter liegen die Kranken-Tagegeldversicherung und die Brillenversicherung mit jeweils 30 Prozent. Auf nur noch 15 Prozent kommt der Pflegezusatz, eine Heilpraktiker-Police haben nur acht Prozent der Befragten abgeschlossen. Ganz hinten auf der Liste rangiert mit sechs Prozent der ambulante Schutz.

Zusatzpolicen oft unnötig und zu teuer

Ein weiteres Ergebnis der Studie zeigt, dass Frauen mit 80 Prozent häufiger einen Zusatzschutz abschließen als Männer mit 73 Prozent. Die Befragten, die einen zusätzlichen Schutz abgeschlossen haben, wollen damit im Ernstfall hohe Zahlungen vermeiden. 44 Prozent hoffen zudem, von besseren Leistungen zu profitieren.

Der großen Mehrheit reicht der Schutz der gesetzlichen Krankenversicherung. 83 Prozent von ihnen wollen auch in Zukunft auf einen Zusatzschutz verzichten. 29 Prozent sind davon überzeugt, dass sie den Zusatzschutz ohnehin nur selten brauchen. 25 Prozent finden die Zusatz-Policen zudem zu teuer.

43 Prozent vertrauen auf die Empfehlungen von Vermittlern

34 Prozent der Befragten mit einem Zusatzschutz haben diesen bei einem Versicherer abgeschlossen, wo sie bereits eine Police haben. 28 Prozent setzen auf Empfehlungen von Familienmitgliedern oder Freunden und 23 Prozent nehmen das günstigste Angebot. Nur sieben Prozent der Befragten folgen Empfehlungen im Internet.

Mit 43 Prozent wendet sich zudem ein großer Teil vor dem Abschluss einer Zusatz-Police an einen Vermittler. 23 Prozent vertrauen laut Umfrage auf Tipps aus ihrem Umfeld und 20 Prozent informieren sich auf der Webseite des Versicherers. Lediglich 16 Prozent holen sich die Informationen auf einem Vergleichsportal oder lesen dazu entsprechende Testberichte.

Die Onlinebefragung hat die Forsa Gesellschaft für Sozialforschung und statistische Analysen mbH im Auftrag der Gothaer Krankenversicherung AG durchgeführt. Befragt wurden 1.194 Erwachsenen ab 18 Jahren. Die Befragung fand im März 2021 statt.

Zurück

Über uns

Die Redaktion von Versicherungenportal.de vergleicht die neuesten Angebote für Versicherungen, macht auf günstige Versicherungsangebote aufmerksam und unterzieht die Versicherung-Deals einem Check. Darüber hinaus berichtet das Redaktionsteam über die neuesten Trends auf dem Versicherungsmarkt, schreibt über Insurtechs und analysiert Tests & Studien.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz