Versicherungen: IT-Ausgaben steigen auf Allzeithoch

5,9 Milliarden Euro investieren die Versicherer in den Ausbau ihrer IT

Um die Prozesse im Versicherungssektor zu beschleunigen und die IT-Infrastruktur stabil und sicher zu machen sind hohe Investitionen nötig. 5,9 Milliarden Euro gaben die Versicherungsunternehmen zuletzt für die Digitalisierung ihrer Systeme aus.

Anzeige

• Bis zu 100% Kostenübernahme

• 24/7 kostenlose Videosprechstunden

• Jährliches Vorsorgebudget

• Kostenlose App mit Kursen rund um dein Tier

• Persönlicher Kundenservice von 8-22 Uhr

» Mehr erfahren

IT-Ausbau kommt auch Versicherungskunden zugute

5,9 Milliarden Euro gaben die Versicherer für den Ausbau ihrer IT-Infrastruktur aus – mehr als je zuvor in ihrer Geschichte. - Quelle: Shutterstock.com

Die IT-Investitionen der deutschen Versicherer haben einen Rekordwert erreicht: 5,9 Milliarden Euro gaben die Versicherer für den Aus- und Umbau ihrer IT-Infrastruktur aus – mehr als je zuvor in ihrer Geschichte. Das ist das Ergebnis einer Erhebung des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) für 2022.

„Die Versicherer treiben die Modernisierung ihrer IT-Systeme stark voran“, sagt GDV-Hauptgeschäftsführer Jörg Asmussen. Davon profitierten insbesondere auch die Versicherten. „Dank verbesserten Online-Angeboten, effizienter und intelligenter Kundenkommunikation sowie dem zielgerichteten Einsatz von Künstlicher Intelligenz können Versicherer ihre Services und Produkte schneller und individueller auf die Bedarfe und Wünsche der Kunden zuschneiden“, betont Asmussen.

So intensivieren die Versicherer die Automatisierung ihrer Geschäftsabläufe, beispielsweise im Antragsprozess oder in der Schadenbearbeitung. „Digitale Kommunikation wird zum Standard. Von nahtlosen, automatisierten Abläufen profitieren Versicherte unmittelbar, etwa wenn das Geld nach einem Schadenfall schon wenige Tage später auf dem Konto ist”, so der GDV-Chef.

Thema Sicherheit im Fokus

Quelle: GDV

Die Rekord-Investitionen spiegeln die signifikanten Veränderungen wider, die die Versicherungsbranche derzeit durchläuft. Mit ambitionierten IT-Transformationsprogrammen intensivieren Versicherer die Erneuerung vorhandener Alt-Systeme und investieren in die Themen Cloud Computing, KI, Automatisierung und Cyber-Resilienz.

Auch das Thema Sicherheit steht im Fokus. „Unsere Kundinnen und Kunden vertrauen uns sensible Daten an. IT-Sicherheit ist daher zentral für Versicherer", sagt Asmussen. Diese Entwicklung ist auch durch regulatorische Anforderungen getrieben. „Die Versicherer bereiten sich schon heute auf die Umsetzung von DORA, der EU-Verordnung zur digitalen operationalen Resilienz, ab 2025 vor. Damit wird der Finanzsektor noch widerstandsfähiger gegen Cyberangriffe.“

Transformation ist langfristiger und komplexer Prozess

Die bestehenden IT-Systeme sind historisch gewachsen und sehr heterogen. Hinzu kommen sehr hohe Anforderungen an die Versicherungs-IT hinsichtlich Stabilität, Verfügbarkeit und Sicherheit. Die Umstellung und Ablösung von Alt-Systemen ist daher eine ebenso komplexe wie langfristige Aufgabe. Versicherer müssen gleichzeitig die Stabilität und Sicherheit ihrer bestehenden Systeme gewährleisten sowie neue, zukunftsfähige Verfahren implementieren.

Anzeige

• Bis zu 100% Kostenübernahme

• 24/7 kostenlose Videosprechstunden

• Jährliches Vorsorgebudget

• Kostenlose App mit Kursen rund um dein Tier

• Persönlicher Kundenservice von 8-22 Uhr

» Mehr erfahren

Zurück

Über uns

Die Redaktion von Versicherungenportal.de vergleicht die neuesten Angebote für Versicherungen, macht auf günstige Versicherungsangebote aufmerksam und unterzieht die Versicherung-Deals einem Check. Darüber hinaus berichtet das Redaktionsteam über die neuesten Trends auf dem Versicherungsmarkt, schreibt über Insurtechs und analysiert Tests & Studien.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz