Wärmepumpe: Diebstahl versichern – geht das überhaupt?

Grenzen der Wohngebäudeversicherung: Wer zahlt bei einem Diebstahl der Wärmepumpe?

Es ist ein recht neues Problem: Immer mehr Menschen lassen sich eine Wärmepumpe einbauen, die außerhalb des Hauses platziert wird. Wird die Anlage gestohlen, kann es zu Problemen bei der Schadensübernahme durch die Versicherung kommen.

Anzeige

Die am besten bewertete Haustierversicherung auf Trustpilot.

• Voller Versicherungsschutz & 100% digital - erhalten Sie Ihr Geld innerhalb weniger Tage

• Lebenslang geschützt: Wir kündigen den Vertrag auch dann nicht, wenn Sie hohe Rechnungen einreichen

» Mehr erfahren

Wärmepumpe gestohlen – ein Fall für die Versicherung?

Was passiert, wenn die Wärmepumpe gestohlen wird? Welche Versicherung haftet? - Quelle: Shutterstock.com

Wer sich von fossilen Energieträgern lösen möchte, setzt derzeit auf eine Wärmepumpe. Die Heizung kann aufgrund ihrer Bauweise nicht im Haus installiert werden. Fällt sie damit aus der Wohngebäudeversicherung heraus? Was passiert im Falle eines Diebstahls? Die Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein (VZSH) gibt Tipps, worauf Verbraucher bei der Versicherung achten sollten.

Nach langer Überlegung hat sich Familie Claasen (Name geändert) aus dem Kreis Steinburg entschieden, von der Ölheizung Abstand zu nehmen und in den Kauf einer Wärmepumpe zu investieren. Die Anlage wird von einer Fachfirma installiert. Die Heizung läuft. Nachdem die Familie von einem gemeinsamen Ausflug nach Hause kommt, folgt die Überraschung: Die Anlage wurde während ihrer Abwesenheit gestohlen. Ein klarer Fall für die Versicherung, denken die Claasens. Doch die will nicht zahlen. Die Wärmepumpe befand sich nicht im, sondern vor dem Haus, weshalb der Diebstahl nicht standardmäßig über die bestehende Wohngebäudeversicherung abgesichert sei, so die Versicherung. Eine Überprüfung durch die VZSH ergab leider, dass die Familie auf dem Schaden von 15.000 Euro sitzen bleibt.

Kontakt zur Versicherung aufnehmen

„Anders als eine Heizungsanlage im Keller oder Heizungsraum, wird eine Wärmepumpe in der Regel auf dem Grundstück außerhalb des Gebäudes installiert. Die Anlage ist damit nicht automatisch in der Wohngebäudeversicherung mit eingeschlossen“, erklärt Dennis Hardtke, Versicherungsexperte der VZSH. Er rät daher: „Wer in eine Wärmepumpe investiert, sollte unbedingt den Umfang seiner bestehenden Wohngebäudeversicherung überprüfen.“ Dazu sollten Verbraucher frühzeitig Kontakt zu ihrer Versicherung aufnehmen und erfragen, ob eine Wärmepumpe im Versicherungsschutz enthalten ist und den Schutz der Anlage gegebenenfalls in den Versicherungsvertrag mit aufnehmen lassen. Dabei ist wichtig, dass ein möglicher Versicherungsschutz schriftlich bestätigt wird beziehungsweise in den Versicherungsvertrag mit aufgenommen wird.

Mitwirkungspflichten prüfen

Zusätzlich empfiehlt der Versicherungsexperte, nach sogenannten Mitwirkungspflichten zu fragen. „Mitwirkungspflichten sind Maßnahmen, die der Versicherungsnehmer unternehmen muss, um den Schadensfall möglichst gering zu halten. Werden Mitwirkungspflichten verletzt, kann die Versicherung Teile der oder die komplette Leistung verweigern“, erklärt Hardtke. Bei einer Wärmepumpe können mögliche Mitwirkungspflichten eine Umzäunung des Grundstücks oder der Wärmepumpenanlage sein sowie eine Installation an der Hauswand in einer schwerer zu erreichenden Höhe.

Anzeige

Die am besten bewertete Haustierversicherung auf Trustpilot.

• Voller Versicherungsschutz & 100% digital - erhalten Sie Ihr Geld innerhalb weniger Tage

• Lebenslang geschützt: Wir kündigen den Vertrag auch dann nicht, wenn Sie hohe Rechnungen einreichen

» Mehr erfahren

Zurück

Über uns

Die Redaktion von Versicherungenportal.de vergleicht die neuesten Angebote für Versicherungen, macht auf günstige Versicherungsangebote aufmerksam und unterzieht die Versicherung-Deals einem Check. Darüber hinaus berichtet das Redaktionsteam über die neuesten Trends auf dem Versicherungsmarkt, schreibt über Insurtechs und analysiert Tests & Studien.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz